Am 05. Mai 2019 starteten Anja Borchers und Monika Müller bei der Obedience Prüfung in Wiesental.

Anja begann mit Dolly in der Klasse 1 und erreichte mit 229,5 Punkte ein Sehr Gut, in der Klasse 2 lief Anja mit Bree und bekam mit 202,0 Punkte ein Gut.

Moni startete mit Jojo auch in der Klasse 2 und erreichte 223,5 Punkte auch ein Gut und konnte sich den dritten Platz sichern.

Richterin war Anke Adverna.

Previous Next

Bei typischem Aprilwetter fand unsere Obedience-Prüfung statt. An den Start gingen 12 Teams davon 3 Teams von unserem Verein.Mit Andreas Mössinger hatten wir einen fairen Richter zu Seite. Als Steward war uns Armin Mann behilflich, der wie immer die Teams grandios durch die Prüfung führte.

Kay Michel mit seinem Django erreichte in der Beginner Klasse mit 231 Punkten ein Sehr Gut.

Julia Hesse mit Mila waren ein unschlagbares Team in der Klasse 1 und erreichten mit 273 Punkten ein Vorzüglich und den 1. Platz.

Franz Spengler mit seinem Mailo starteten in Klasse 2 und Mailo zeigte uns mit seinem Charme, dass er auch mit seinem Alter noch gut dabei ist.

Gratulation an alle drei Teams und ein Dankeschön für Eure Teilnahme.

Claudia auch Dir ein Dankeschön für die gute Organisation und allen Helfern auch ein herzliches Dankeschön - ohne Euch wäre diese Prüfung nicht möglich.

 

An alle Teilnehmer und Gäste unserer Frühjahrs-Obedience-Prüfung am 14.04.

Bitte beachtet, dass die Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Maxau am Wochenende gesperrt ist. Ausserdem ist die Zufahrt zum PHV Vereinsgelände nur über die Honsellstraße möglich. Der Kurzheckweg wurde circa mittig gesperrt.

Wir wünschen allen Teilnehmern und Gästen eine gute Anreise.

 

Bericht und Foto mit freundlicher Genehmigung von Anja Borchers aus unserer Obedience Gruppe! Wir gratulieren zu ihrem Erfolg mit Chipie's charming Caradhras!

 

Am 20./21.10.2018 fand in Ellwangen (OG Ostalb) die erste Klubsieger- und Klassensieger-Prüfung im Obedience des KfT (Klub für Terrier) statt.

Fünf Yorkies hatten sich hierfür qualifiziert:

Petra Borchers mit Chipie’s charming Balin in der Klasse 1,

Anja Borchers mit Chipie’s charming Dol Goldur ‚Dolly‘ (Beginner), Chipie’s charming Bree (Klasse 2), Chipie’s charming Caradhras (Beginner) und ‚Oma‘ Franzi of Lillemoor (Klasse 2).

Da man ja leider nur mit zwei Hunden starten darf, entschied sich Anja für ihre B-Besetzung, da es für Franzi aufgrund ihrer kürzlich aufgetretenen gesundheitlichen Probleme u.U. die erste und letzte Klubsieger sein könnte. Caradhras, das kleines Sensibelchen, durfte sich unter diesen extra- stressigen Bedingungen beweisen....

Chipie's charming Caradhras erreichte ein vorzügliches Ergebnis mit 262,5 Punkten in der Klasse Beginner und wurde Klassensiegerin- sie hat sich bewährt und gezeigt, daß es lohnt manchem Hund mehr Zeit zu lassen mit den Prüfungen, weiter zu arbeiten und auch mal auf 'schwächere' Charaktere zu vertrauen.

Das Publikum zollte dieser tollen Arbeit dann auch mit viel Applaus Respekt, zumal Yorkies ja leider immer noch vielerorts nicht als Leistungs-Hunde angesehen werden. Hier wurde eindrucksvoll das Gegenteil demonstriert.

Chipie’s charming Balin liess sich leider unter den Umständen etwas ablenken und zeigte nicht sein vorhandenes Leistungsvermögen, aber nächstes Jahr wird er mit Petra wieder 'angreifen'.

‚Oma‘ Franzi of Lillemoor war im Vorfeld in blendender Verfassung, aber in der Prüfung schwankte ihre Leistung zwischen genial und katastrophal...entsprechend Franzis Charakter: Genie und Wahnsinn in Personalunion...sie erreichte das Ziel nicht ganz und bekam 164,5 Punkte.

Nichtsdestotrotz zeichneten die Yorkies ein Image fernab von jeglicher ‚Schoßhündchen‘-Mentalität und wußten das Publikum zu begeistern.

Es wäre wünschenswert, mehr Yorkies (und andere kleine Terrier) würden im Hundesport zum Einsatz kommen- sie haben das Vermögen dazu!

Die Veranstaltung verlief sehr harmonisch und auch der Wettergott hatte ein Einsehen. Der OG Ostalb gebührt ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Organisation, die vorzügliche Küche, das opulente Kuchenbüffet und die gewohnt faire und identische Behandlung der Teilnehmer durch Leistungsrichter P. Reitinger und die Stewards.

 

Previous Next

Mit fünf Teams war der PHV Karlsruhe bei der Obedience-Prüfung auf heimischen Platz am Start. Bei gruselig kaltem und nassen Wetter legten unter Leistungsrichter Peter Reiff und Ringsteward Armin Mann insgesamt 12 Teams ihre Prüfung ab. Die Ergebnisliste kannst du HIER anschauen!

 

Vereinsleben und Vereinsarbeit

Jeder Verein ist so einzigartig wie die Mitglieder, die sich für ihn einbringen. Ein Verein gibt uns die Möglichkeit unsere gemeinsamen Interessen zu pflegen (Hundesport) und gemeinsam an Zielen zu arbeiten (z.B. die Akzeptanz von Hunden in der Gesellschaft).

Vereint geht manches leichter!